Erfolgreiche Gründung einer neuen ArbeiterInnenorganisation!

Bericht (mit Fotos und Videos) der Revolutionär-Kommunistischen Organisation BEFREIUNG, 10.11.2014, www.rkob.net

 

Am 9. November fand die offizielle Gründungskonferenz der revolutionären ArbeiterInnenorganisation ROTER WIDERSTAND statt. 35 AktivistInnen – darunter auch einige Gastdelegierte der Jugendorganisation RED*REVOLUTION – kamen im Lokal der RKO BEFREIUNG zusammen, um die neue Organisation ins Leben zu rufen.

Die Konferenz diskutierte eine Gründungserklärung und nahm sie mit einigen kleinen Abänderungen an. (1) Ebenso wählte sie eine Leitung, die die Aktivitäten des ROTEN WIDERSTAND bis zur nächsten Konferenz koordinieren wird. Es wurde beschlossen, die neue Organisation in zwei Ortsgruppen – ROWID Nord und ROWID Süd – zu unterteilen, die sich jeweils wöchentlich treffen.


Durch die Konferenz leiteten Johannes Wiener und Marko Nikolić. Marko Nikolić, ein serbischer Migrant, war langjähriges Mitglied der SJ Floridsdorf und ist kürzlich der RKO BEFREIUNG beigetreten (2). Michael Pröbsting, Internationaler Sekretär der RCIT – der internationalen Organisation der RKO BEFREIUNG – richtete einige Worte an die Konferenz und überbrachte Grußbotschaften der pakistanischen und der brasilianischen Sektionen der RCIT. Ebenso überbrachte Marc Hangler der Konferenz Grüße im Namen der Jugendorganisation RED*REVOLUTION.


Im Anschluss an die Gründungskonferenz machten wir noch eine kleine Kundgebung bei der Philadelphiabrücke in 12. Wiener Gemeindebezirk. Dabei hielten Nina Gunić und Johannes Wiener kurze Ansprachen, in denen sie die Ziele von ROTER WIDERSTAND zusammenfassten.


Bereits in den Wochen zuvor haben die Mitglieder der neuen Organisation eine Grundsatzerklärung sowie Stellungnahmen zur Gefahr des Faschismus sowie zu den Metaller-KV-Verhandlungen diskutiert und beschlossen. (3)


In seiner Grundsatzerklärung legt der ROTE WIDERSTAND – der eine Kampfpartnerschaft mit der RKO BEFREIUNG und der Jugendorganisation RED*REVOLUTION bildet – seine revolutionären Prinzipien dar. Im Unterschied zu sozialdemokratischen und stalinistischen Gruppierungen (SJ, KPÖ, PdA usw.) glauben wir nicht an die Möglichkeit einer friedlichen Überwindung des Kapitalismus, sondern streben den revolutionären Sturz dieses Ausbeutersystems an. Ebenso weisen wir im Unterschied zu diesen Gruppen die Illusion zurück, dass der Faschismus mit Hilfe des bürgerlichen Staates zerschlagen werden kann. Vielmehr muss die ArbeiterInnenbewegung diesen Kampf in ihre eigenen Hände (und Fäuste) nehmen.


Weiters lehnen wir das sozialpartnerschaftliche Anpasslertum der Gewerkschaftbürokratie ab, sondern treten für Klassenkampf gegen die Angriffe der Kapitalisten (Streiks, Demonstrationen etc.) sowie den Aufbau einer kämpferischen Basisbewegung innerhalb der Gewerkschaften ein.


Im Unterschied zu diversen pseudo-linken Gruppen passen wir uns nicht an den Imperialismus an. Wir lehnen jegliche Neutralität im Konflikt zwischen Großmächten und unterdrückten Völkern ab und „unterstützen aktiv Bewegung, die gegen diese imperialistische Herrschaft kämpfen (z.B. Palästina, Afghanistan, Mali, Tschetschenien). Freiheitskampf ist kein Terrorismus!


Die Gründung von ROTER WIDERSTAND wurde im Zuge mehrmonatiger Diskussionen und Aktivitäten vorbereitet. Die neue Organisation geht auf eine gemeinsame Initiative der RKO BEFREIUNG und ArbeiteraktivistInnen der SJ Floridsdorf zurück. Letztere – darunter eine Reihe langjähriger Mitglieder der Sozialistischen Jugend – sind aufgrund ihrer Erfahrungen zur Schlussfolgerung gekommen, dass die SPÖ-Jugendorganisation durch und durch reformistisch ist und als Anhängsel der Sozialdemokratie eine arbeiterInnenfeindliche Politik verfolgt.


Der ROTE WIDERSTAND besteht fast ausschließlich aus ArbeiterInnen und Arbeitern und hat einen sehr multinationalen Charakter (seine Mitglieder kommen aus Österreich, Serbien, Bosnien, Polen, Rumänien, der Türkei, Ungarn und Deutschland).

Der ROTE WIDERSTAND wird in den kommenden Wochen und Monaten gemeinsam mit der RKO BEFREIUNG und der Jugendorganisation RED*REVOLUTION aktiv am Kampf gegen soziale Angriffe sowie Rassismus teilnehmen.

 

Einheit – Kampf – Sieg!

Für Sozialismus durch Revolution!

Lang lebe der ROTE WIDERSTAND!

Vorwärts im Aufbau einer revolutionären Partei in Österreich und international!

 

Anmerkungen:

(1) Die Gründungserklärung von ROTER WIDERSTAND findet sich auf dessen Homepage unter http://www.roter-widerstand.net/ueber-uns/gruendungserklaerung/

(2) Siehe ein Interview mit Marko Nikolić unter http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=nd5A_1Ux50I

(3) Die Grundsatzerklärung von ROTER WIDERSTAND findet sich unter http://www.roter-widerstand.net/positionen/grundsaetze/

Die Stellungnahmen zur Gefahr des Faschismus: http://www.roter-widerstand.net/positionen/anti-faschismus/

Die Stellungnahmen zur den Metaller-KV-Verhandlungen: http://www.roter-widerstand.net/positionen/metaller-kv/

 

Die Homepage von ROTER WIDERSTAND: http://www.roter-widerstand.net/

Die e-mail Adresse von ROTER WIDERSTAND: aktiv@roter-widerstand.net

Fotos und Videos von der Gründungskonferenz und der Kundgebung finden sich hier: http://www.roter-widerstand.net/multimedia/gruendung-09-11-2014/