Unsere Organisation

 1. ROTER WIDERSTAND ist eine Organisation der Arbeiter, Arbeiterinnen, Arbeitslosen und Unterdrückten, die für die Interessen der Arbeiterklasse und aller Unterdrückten kämpft. Die Arbeiterklasse sind all jene (sowie ihre Familien), die als Lohnabhängige von den Unternehmern ausgebeutet werden.


2. ROTER WIDERSTAND will eine neue Gesellschaft erreichen, in der es keine Ausbeutung und keine Unterdrückung durch die Reichen gibt. Wir nennen solch eine Gesellschaft Sozialismus. So eine Gesellschaft kann nur durch eine Revolution erreicht werden, weil die Reichen und ihr Staat (Polizei, Militär, Gerichte,…) mit allen Mitteln versuchen werden den Aufbau so einer Gesellschaft zu verhindern.


3. ROTER WIDERSTAND will den Klassenkampf der Arbeiter, Arbeiterinnen und aller armen Menschen gegen die Herrschaft der Reichen, der Banken und Konzerne, kurz gegen den Kapitalismus organisieren. Wir kämpfen aber auch für die Verbesserung der Lebensbedingungen unserer Klasse hier und heute. Gleichzeitig versuchen wir alle Kämpfe mit einer sozialistischen und revolutionären Perspektive zu verbinden. Die Führung der Sozialdemokratie steht aufgrund der engen Verbindung des Parteiapparates mit dem Kapitalismus einem solchen Kampf im Weg. Ungeachtet dessen wollen wir möglichst vielen Kollegen und Kolleginnen an der Basis, die heute noch in sozialdemokratischen Organisationen sind (SPÖ, FSG, SJ,…), für einen gemeinsam Kampf und für den Aufbau revolutionärer Organisationen gewinnen.


4. ROTER WIDERSTAND kämpft aktiv gegen den Faschismus sowie gegen rechtspopulistische Parteien wie die FPÖ. Der Faschismus ist so eine große Gefahr für unsere Klasse und alle Unterdrückten, weil er auf der Straße mit Terror-Methoden die Macht übernehmen will. Deswegen müssen alle Mittel, insbesondere militante Massenmobilisierung der Arbeiterklasse und der Unterdrückten, ergriffen werden um den Faschismus zu zerschlagen.


5. ROTER WIDERSTAND kämpft gegen die systematische Unterdrückung und Ausbeutung von Frauen. Wir treten für den gemeinsamen Kampf von allen Arbeiterinnen und Arbeitern gegen die Unterdrückung von Frauen ein. Der Kampf für Frauenbefreiung und für gleichen Lohn für gleiche Arbeit muss mit dem Kampf für die Herrschaft der Arbeiterklasse verbunden werden, oder er scheitert.


6. ROTER WIDERSTAND kämpft für, mit und durch die Unterdrückten – das heißt in Österreich vor allem für die Rechte der Migranten und Migrantinnen. Die Migranten und Migrantinnen in Österreich sind in ihrer überwiegenden Mehrheit eine Schicht von überausgebeuteten Arbeitskräften die aufgrund ihrer nationalen Herkunft unterdrückt werden. Wir sind für das Recht auf Muttersprache, für gleichen Lohn für gleiche Arbeit sowie für völlige Gleichberechtigung!


7. ROTER WIDERSTAND ist eine antiimperialistische Organisation. Der Imperialismus ist die Herrschaft über die Welt durch einige wenige Großmächte (USA, die meisten Staaten Westeuropas, China, Russland,…), sowie durch die großen Banken und Konzerne. Imperialismus bedeutet Krieg, Besatzung und wirtschaftliche Ausplünderung der armen Länder der sogenannten 3.Welt (z.B. Brasilien, Kongo, Ägypten, Indien oder die Türkei). Wir sind in diesem Konflikt nicht neutral und unterstützen aktiv Bewegung, die gegen diese imperialistische Herrschaft kämpfen (z.B. Palästina, Afghanistan, Mali, Tschetschenien). Freiheitskampf ist kein Terrorismus!


8. ROTER WIDERSTAND kämpft gegen Jugendunterdrückung und die Unterdrückung von Homosexuellen sowie anderer sexueller Minderheiten. Weg mit jeglicher Benachteiligung aufgrund von Alter oder sexueller Orientierung! Sexualität auf gleichberechtigter Grundlage ist Privatsache!


9. ROTER WIDERSTAND ist eine internationalistische Organisation. Unsere Solidarität mit dem Kampf der Unterdrückten macht nicht an Grenzen halt! Schluss mit der Ausbeutung Osteuropas durch imperialistische Länder – zu denen auch Österreich zählt. Wir lehnen die EU der Banken, Konzerne und Generäle ab und kämpfen stattdessen für ein sozialistisches Europa der Arbeiter und Arbeiterinnen!


10. ROTER WIDERSTAND ist für den Aufbau einer neuen, revolutionären Arbeiterpartei unabhängig von der SPÖ und allen anderen Kräften, die den Kapitalismus beschützen. Wir sind eine Organisation, die sich in Kampfpartnerschaft mit der Jugendorganisation RED*REVOLUTION und der Revolutionär Kommunistischen Organisation BEFREIUNG befindet, weil diese Organisationen einen revolutionären Kampf führen und die gleichen Ziele haben wie wir.


* Der kapitalistischen „Demokratie“, die durch Banken und Reiche kontrolliert wird, stellen wir die Rätedemokratie unserer Klasse entgegen;
* der kapitalistischen Polizei und dem Heer stellen wir Arbeitermilizen entgegen;
* dem Chaos der Wirtschaftskrisen, Arbeitslosigkeit und des Elends, stellen wir die demokratisch kontrollierte Planwirtschaft entgegen;
* nationaler Hetze, Krieg und Rassismus stellen wir die internationale Solidarität unserer Klasse entgegen;
* und der kapitalistischen Welt, die durch Umweltzerstörung, Ausbeutung und Unterdrückung gezeichnet ist stellen wir eine sozialistische Welt des Aufbaus und Fortschritts entgegen!


Kämpf mit dem ROTEN WIDERSTAND!
Sozialismus oder Barbarei!